Naturkompass Frankfurt

Frankfurt ist eine grüne Stadt mit vielen Parks und Anlagen. In jeder Himmelsrichtung bietet die Mainmetropole Erholungsmöglichkeiten zum Entspannen und Genießen. Ob Naturerlebnis, Lernangebot, Freizeitgestaltung oder Sport und Erholung – in Frankfurt zeigt die Kompassnadel ins Grüne.

Das großflächige Landschaftsschutzgebiet „GrünGürtel und Grünzüge der Stadt Frankfurt am Main“ machen rund 45 Prozent des gesamten Stadtgebiets aus. Das Gebiet umfasst Parks und Gärten, landwirtschaftliche Flächen, Auen- und Feuchtgebiete sowie Wiesen und Wälder. Der Main und das Mainufer, Nidda und Niddatal, der Frankfurter Stadtwald im Süden und die Landschaft rund um den Berger Rücken im Nordosten sind in den GrünGürtel eingebunden. Nicht nur als Erholungsgebiet für den Menschen sind diese grünen Oasen enorm wichtig, sondern auch als Lebensraum für Tiere und Pflanzen, und nicht zuletzt für den Naturhaushalt, ein gesundes Stadtklima und eine nachhaltige Stadtentwicklung.

Ein gut ausgebautes Netz an Rad- und Wanderwegen sorgt für vielfältige Möglichkeiten, das „Grüne Frankfurt“ zu entdecken. Nachfolgend führt die Reise durch die einzelnen Frankfurter Stadtteile mit den dort jeweils angesiedelten Grünflächen (Vorschaubilder bitte anklicken).

Frankfurt Mitte

Die Innenstadt von Frankfurt und deren umliegende Stadtteile bieten eine Fülle an Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten im Grünen. Angefangen mit den Wallanlagen, die als grüner Ring rund um das Stadtzentrum verlaufen und schließlich bis an den Main führen. Hier am nördlichen Mainufer befindet sich das zauberhafte Nizza-Ufer mit mediterranem Flair. Weiter führt die Reise durch die angrenzenden Stadtteile, beispielsweise ins Westend, wo der berühmte Palmengarten und der großflächige Grüneburgpark verortet sind.

Anlegestelle am Eisernen Steg / Foto: Karola Neder
Altstadt
Mainufer am Holbeinsteg/ Foto: Karola Neder
Bahnhofsviertel
Rebstockpark/ Foto: Karola Neder
Bockenheim
Lotte-Specht-Park/ Foto: Karola Neder
Gallus
Gutleutviertel Orange Beach/ Foto: Karola Neder
Gutleutviertel
Nizzaufer/ Foto: Karola Neder
Innenstadt
Grüneburgpark/ Foto: Karola Neder
Nordend
Senckenberganlage/ Foto: Karola Neder
Westend

Frankfurt Nord

Wenn man sich im äußersten Norden von Frankfurt befindet, sind die grüne Wetterau und der Hochtaunus nicht mehr weit. Der nördlichste Stadtteil ist Nieder-Erlenbach, angrenzend daran liegt Nieder-Eschbach. Hier ist das Landschaftsbild außerhalb des Ortskerns von weiten Feldern und Ackerflächen geprägt. Durch die Stadtteile Harheim, Berkersheim, Bonames, Kalbach-Riedberg, Eschersheim und Heddernheim verläuft die Nidda und bietet entsprechende Erholungsräume im Grünen. Weitgehend naturnah angelegte Wiesenflächen und Wälder bietet der Niddapark, der zum Teil in Ginnheim liegt.

Pferde in Berkersheim / Foto: Karola Neder
Berkersheim
Grüngürteltier am Alten Flugplatz Bonames/ Foto: Karola Neder
Bonames
Sinaipark/ Foto: Karola Neder
Dornbusch
Bienengarten im Hauptfriedhof / Foto: Karola Neder
Eckenheim
Nidda in Eschersheim/ Foto: Karola Neder
Eschersheim
GFFB Mitmachgarten
Frankfurter Berg
Niddapark/ Foto: Karola Neder
Ginnheim
Harheim Nidda/ Foto: Karola Neder
Harheim
Hundertwasser-KITA in Heddernheim / Foto: Karola Neder
Heddernheim
Kalbach Kätcheslachpark/ Foto: Karola Neder
Kalbach-Riedberg
Wald in Nieder-Erlenbach/ Foto: Karola Neder
Nieder-Erlenbach
Wald in Nieder-Eschbach/ Foto: Karola Neder
Nieder-Eschbach
Naturschutzgebiet Riedwiesen/ Foto: Karola Neder
Niederursel
Frankfurter Bogen in Preungesheim/ Foto: Karola Neder
Preungesheim

Frankfurt West

Auch über die westlichen Stadtteile Hausen und Praunheim erstrecken sich große Teile des Niddaparks. Ebenso verläuft der Niddauferweg in Hausen und Praunheim, von dort führt er weiter über Rödelheim nach Höchst. Hier kurz vor Höchst trifft die Nidda auf den Main und bildet die Wörthspitze. Abgesehen von Höchst gibt es auf der nördlichen Mainseite auch in den Stadtteilen Griesheim und Nied schöne Aufenthaltsorte entlang des Mainufers, auf der südlichen Mainseite befindet sich Schwanheim mit dem einzigartigen Naturschutzgebiet der Schwanheimer Dünen.

Griesheim Mainufer/ Foto: Karola Neder
Griesheim
Nidda in Hausen/ Foto: Karola Neder
Hausen
Bolongarogarten in Höchst/ Foto: Karola Neder
Höchst
Bärlauch im Niedwald/ Foto: Karola Neder
Nied
Praunheim Nidda/ Foto: Karola Neder
Praunheim
Brentanopark Petrihaus/ Foto: Karola Neder
Rödelheim
Riederwald/ Foto: Karola Neder
Schwanheim
Sindlingen Mainufer/ Foto: Karola Neder
Sindlingen
Sossenheimer Obstpfad/ Foto: Karola Neder
Sossenheim
Liederbach/ Foto: Karola Neder
Unterliederbach
Zeilsheim/ Foto: Karola Neder
Zeilsheim

Frankfurt Ost

Die Landschaft des Berger Rückens ist prägend für die nordöstlichen Stadtteile von Seckbach und Bergen-Enkheim. Hier verlaufen das Seckbacher Ried und das Enkheimer Ried. Weiter In südlicher Richtung ist die Fechenheimer Mainschleife ein lohnenswertes Ausflugsziel und angrenzend der Fechenheimer Wald. Ein weiteres Waldgebiet zeigt sich im Riederwald, der sich im gleichnamigen Stadtteil befindet. Im Ostend bietet der Ostpark Erholung und Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung.

Berger Hang/ Foto: Karola Neder
Bergen-Enkheim
Bornheim
Heinrich-Kraft-Park in Fechenheim/ Foto: Karola Neder
Fechenheim
Ostend Hafenpark/ Foto: Karola NederKN
Ostend
Licht- und Luftbad Riederwald/ Foto: Karola Neder
Riederwald
Lohrberg Skyline/ Foto: Karola Neder
Seckbach

Frankfurt Süd

Der Stadtwald erstreckt sich über die südlichen Stadtteile von Frankfurt. Zusammen mit dem südlichen Mainufer bieten sich zahlreiche schöne Plätze und Erholungsmöglichkeiten im Grünen.

Flughafen
Licht- und Luftbad in Niederrad/ Foto: Karola Neder
Niederrad
Oberrad
Stadtwald Frankfurt/ Foto: Karola Neder
Sachsenhausen

Baumkataster

Ein besonderer Service für Naturfreunde und alle Interessierte ist das Frankfurter Baumkataster, welches vom Grünflächenamt online zur Verfügung gestellt wird. Dort ist der Frankfurter Baumbestand elektronisch erfasst: Name, botanische Bezeichnung und Standort des Baumes sowie das Pflanzjahr können dort eingesehen werden. Das Portal ist sowohl über den heimischen Rechner, als auch über das Smartphone im Freien nutzbar.

Weitere Informationen zum Thema „Bäume“ in Frankfurt

Naturdenkmale

Naturdenkmale stehen unter einem besonderen Schutz. Aufgrund ihrer Seltenheit, Eigenart oder Schönheit oder aus wissenschaftlich naturgeschichtlichen Gründen kann eine Einzelschöpfung der Natur zum Naturdenkmal erhoben werden. In Frankfurt sind vorwiegend alte Bäume als Naturdenkmale ausgewiesen.

Stadtgewässer

Gewässer haben einen großen Stellenwert im Naturhaushalt und dienen als Naherholungsräume. Das Umweltamt der Stadt Frankfurt bietet eine Übersicht der Bäche, Seen und Teiche rund um das Stadtgebiet. In detaillierten Beschreibungen erfährt man viel Wissenswertes zum Thema.

Naturschutzgebiete

In Frankfurt am Main gibt es mehrere ausgewiesene Naturschutzgebiete. Teilweise sind sie für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Für jedes Naturschutzgebiet gibt es eine eigene Verordnung, in der geregelt ist, was in dem Gebiet erlaubt ist und was nicht. Nähere Informationen sind bei der Unteren Naturschutzbehörde erhältlich.

Interessante Links:
Veranstaltungen im GrünGürtel
Wege im GrünGürtel
Grünanlagensatzung
Urban Gardening – Die Stadt als Garten
Natur per Smartphone erkunden

Quellen: Website der Stadt Frankfurt, Wikipedia, Eigenerhebung
Fotos (soweit nicht anders angegeben): Karola Neder