Grünes Frankfurt: Sossenheim

Sossenheimer Obstpfad/ Foto: Karola Neder
Sossenheimer Obstpfad

Sossenheim ist ein Stadtteil im Westen von Frankfurt. Die Nähe zur Nidda und die Landschaft rund um das Sossenheimer Unterfeld bieten einige Möglichkeiten für Ausflüge ins Grüne. Entlang der Nidda befinden sich zwei Altarme, der „Holler“ und der „Kollmann-Weiher“. Eindrucksvoll ist auch die 1871 gepflanzte Sossenheimer Friedenseiche. Mit ihrem bemerkenswerten Alter und mit einem Stammumfang von 4,60 m gilt sie als Naturdenkmal.

Sossenheimer Unterfeld

Nicht weit vom Niddaufer entfernt befindet sich das Sossenheimer Unterfeld. Mit der Trockenlegung der Flussauen entstanden Ackerflächen, Felder und eine Streuobstwiesenlandschaft mit dem Sossenheimer Obstpfad. Auf dem rund 250 Quadratmeter großen Naherholungsgebiet werden lokale Obstsorten wie Birnen, Äpfel oder Zwetschgen angebaut. Hier findet man auch das größte Vorkommen des Speierlings im Frankfurter Stadtgebiet. Entlang des Rundweges gibt es Informationen rund um das Thema Streuobst, die Pflege von Obstwiesen und deren Beitrag zur Artenvielfalt. Weitere Station auf dem Weg ist ein Rastplatz mit einem großen Weißdorn, der über 100 Jahre alt sein soll und somit als eines der ältesten Exemplare in Frankfurt gilt. Hier befindet sich die Chlodwig-Poth-Anlage. Besucher*innen können an diesem Platz die fünf Stelen mit Karikaturen des Zeichners Chlodwig Poth bewundern. Der 2004 verstorbene Poth war ein Künstler der Neuen Frankfurter Schule und hat im Rahmen der Komischen Kunst im GrünGürtel die Karikaturserie speziell für diesen Platz gezeichnet. Poth lebte viele Jahre in Sossenheim und war Gründer der Cartoonserie „Last Exit Sossenheim“, die er für die Satirezeitschrift „Titanic“ zeichnete. Das Sossenheimer Unterfeld ist Teil des Frankfurter GrünGürtels und Landschaftsschutzgebiet.

Sossenheimer Unterfeld
Wiesenfeldstraße 95-120
65936 Frankfurt am Main

Google Maps

Cäcilia-Lauth-Spielpark

Cäcilia-Lauth-Park in Sossenheim © Stadt Frankfurt am Main
Cäcilia-Lauth-Park © Stadt Frankfurt am Main

Der Cäcilia-Lauth-Spielpark ist ein Sossenheimer Stadtteilpark. Der Spielplatz ist ausgestattet mit Sandkasten, diversen Spielgeräten, Tischtennisplatte, Basketballkorb und einem Grillplatz. Im Park besteht absolutes Hundeverbot. Benannt wurde die Grünanlage nach Cäcilia Lauth (1890-1978), Pädagogin und Rektorin an der Albrecht-Dürer-Schule in Frankfurt-Sossenheim.

Cäcilia-Lauth-Spielpark
Julius-Leber-Weg
65936 Frankfurt am Main
Google Maps

Parkanlage Sulzbachtal

Zahlreiche Möglichkeiten zur Entspannung bietet das Sulzbachtal. Grünflächen und Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein. Es gibt einen Spielplatz und eine Freilauffläche für Hunde. Der namensgebende Sulzbach verläuft durch die Grünanlage. Der Sulzbach entspringt in Königstein und durchfließt Bad Soden und Sulzbach im Taunus. Unmittelbar nach der Unterquerung der Autobahn A 66 durchquert der Fluss das angrenzende Sossenheim und erreicht somit Frankfurter Stadtgebiet. Im Gebiet von Sossenheim mündet der Sulzbach dann in die Nidda. In der Umgebung der beiden Flüsse können ausgedehnte Spaziergänge im Landschaftsschutzgebiet des Frankfurter GrünGürtels unternommen werden.

Sulzbachpark
Im Tiefen Weg
65936 Frankfurt am Main
Google Maps

Quellen: Website der Stadt Frankfurt, Wikipedia, Freizeitmonster, Regionalpark-Rheinmain, Eigenerhebung
Fotos (soweit nicht anders angegeben): Karola Neder