Vergnügen mit Altstadt-Flair

Höchst Schloss/ Foto: GFFB
Höchster Schloss, Foto: GFFB

Das 65. Höchster Schlossfest beginnt Ende Juni und ist das größte ehrenamtlich organisiertes Fest in Frankfurt seit 1957. Noch wichtiger: Es ist auch die angesagteste folkloristische Großveranstaltung im Stadtteil Höchst.

Foto: Rudolf Schindler

Von Heechst am Maaenuff nach Kenichstaa“, so lautet das diesjährige Motto des 65. Höchster Schlossfestes, das vom 30. Juni bis zum 09. Juli 2023 im namensgleichen Stadtteil stattfindet. Die Besonderheit diesmal ist, dass gleich zwei Jubiläen das Fest in diesem Jahr begleiten: 200 Jahre Königsteiner Straße und 400 Jahre Höchster Fähre. Für Mike Josef, neuer Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main, ist diese Veranstaltung nicht nur ein Highlight in seinem vollgestopften Kalender, sondern auch Pflichtprogramm: “Das größte von Ehrenamtlichen organisierte Stadtteilfest Frankfurts zieht seit nunmehr 65 Jahren die Menschen in seinen Bann. Es ist wieder ein vielfältiges Programm entstanden, das nicht nur Musikbegeisterte verwöhnen wird”, wird Josef in seinem Willkommens-Gruß im Schlossfest-Programm zitiert.

Live-Musik und Orgelandacht

Foto: Rudolf Schindler

Recht hat er, denn ob nun Kettenhemd knüpfen, Kinderbogenschießen, Hexenschule für die Kleinen, oder Live-Konzerte, Fassbieranstich oder die Orgelandacht zur Marktzeit für die Großen – in den vier Wochen des Festes gibt es zahlreiche Veranstaltungen unterschiedlichster Art, die von den Höchster Vereinen, Gewerbetreibenden, Kirchen und zum Teil auch von Privatpersonen durchgeführt werden. Allerdings muss sich Mike Josef zur Eröffnung des Höchster Schlossfest 2023 in seiner noch frischen Funktion als Oberbürgermeister und als neuer Festpräsident noch beweisen.

Alles was Spaß macht

Foto: Rudolf Schindler

Ebenso zum ersten Mal wird das Schlossfest ohne großen Vergnügungspark am Mainufer stattfinden: “Vergangenes Jahr waren mehrere Schausteller mit ihren Fahrgeschäften einfach wegen Personalmangel in der Nach-Corona-Zeit nicht aufgetaucht und hatten große Lücken gerissen; dafür waren die Energiekosten für den Rummel immens gestiegen”, berichtet die Onlineausgabe der Frankfurter Neue Presse (fnp). So gibt es demnach in diesem Jahr nur einen kleinen Vergnügungsplatz für jüngere Kinder mit mehreren Karussells, Mandelbuden und anderen „kleinen“ Attraktionen, was dem Spaß aber keinen Abbruch tut. Weitere Informationen zum Schlossfest finden sich in digitaler Form (PDF) HIER. (MKU/2023)

Kontakt:
Vereinsring Frankfurt am Main-Höchst e.V.
www.vereinsring-hoechst.de
Emmerich-Josef-Straße 50
65929 Frankfurt am Main
Tel: 0172 6900272

Gefördert aus Mitteln der Stadt und des Jobcenters Frankfurt am Main

  

 

Betreut und gestaltet von : AGH Digitales
Fachanleitung:
Timo Aspacher
Faye Förster

 

 

© 2023 GFFB gemeinnützige GmbH | Mainzer Landstraße 349 | 60326 Frankfurt am Main | Tel. 069-951097-100

Kontakt        Impressum       Datenschutz