Teaser Zoo-GesellschaftshausDer Frankfurter Zoo wird mit besonderem Augenmerk auf seltene und stark bedrohte Tierarten geführt.

 

 

 

 

Der Zoo bietet seinen Besuchern die Gelegenheit, auf einer Fläche von 13 Hektar 4.500 Tiere von 500 Arten live zu erleben – mit oder ohne Führungen. Erste Einblicke können Sie im Voraus bei einem virtuellen Rundgang genießen. Weltweite Berühmtheit hat der Frankfurter Zoo besonders durch erfolgreiche Züchtung aller vier Menschenaffenarten außerhalb der Wildnis erlangt.

 

 

Geschichte

 

Anfang der 1850er Jahre entstand durch eine Bürgerinitiative die Zoologische Gesellschaft Frankfurt. Im Jahr 1858 hat sie den Frankfurter Zoo, den zweitältesten Tierpark Deutschlands, gegründet. Dies wurde durch Spenden der Bürger Frankfurts ermöglicht. Der zunächst im Westend befindliche Zoo zog 1874 in die Pfingstweide um – ein ehemaliges Exerziergelände, auf dem schon Napoleon I. im Jahre 1813 die Truppenparade abnahm.

 

In den Zeiten des Zweiten Weltkriegs bekam der Zoo Finanzierungsprobleme und wurde im Frühjahr 1944 durch mehrere Bombentreffer fast völlig zerstört, wobei über 90 Prozent aller Tierarten starben.

 

Der Frankfurter Zoo wurde jedoch weiter erhalten und entwickelt. Er hat seit den 1950er Jahren eine Reihe von Neubauten für neue und alte Tierarten hinzubekommen, darunter:

  • 1953: Giraffenhaus
  • 1957: Exotarium
  • 1961: Faust-Vogelhallen mit großer Freiflughalle
  • 1966 und 1970: Menschenaffenhaus mit riesigen Glasscheiben anstelle von Gittern sowie Freianlage für Menschenaffen
  • 1978: Grzimek-Haus für nachtaktive Tiere
  • 2001: Katzendschungel Südasien
  • 2002: Robbenklippen mit einem großen Unterwasserfenster für Beobachter
  • 2004: Neue Zwergotter-Anlage
  • 2007: Barrierefreier Streichelzoo
  • 2008: „Borgori-Wald", neues Menschenaffenhaus und das Gibbon-Haus mit Verbindung auf eine Insel
  • 2013: „Ukumari-Land", neue Bärenanlage

Hier können Sie den aktuellen Lageplan von der Website des Frankfurter Zoos direkt als PDF-Datei herunterladen.

 

 

Öffnungszeiten und Preise

 

Der Frankfurter Zoo ist an 365 Tagen im Jahr geöffnet. Bitte beachten Sie, dass Haustiere nicht mitgebracht werden dürfen.

 

Die allgemeinen Öffnungszeiten im Sommerhalbjahr (30.03.2014 bis 25.10.2014) sind täglich von 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr (Kasse bis 18:30 Uhr).

 

Im Winterhalbjahr (26.10.2014 bis 29.03.2015) sind die Öffnungszeiten von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr (Kasse bis 16:30 Uhr).

 

Aktuelle Besucherinformationen zu Preisen, Events und vielem mehr finden Sie direkt auf der Website des Frankfurter Zoos. Zu den Eintrittspreisen sind verschiedene Ermäßigungen möglich.

 

 

Kontakt

 

Sie finden den Frankfurter Zoo mitten in der Stadt unter:

Bernhard-Grzimek-Allee 1
60316 Frankfurt am Main

 

Weitere Informationen erhalten Sie von der Info-Hotline:

+49 69 212 33735

 

 

Wenn Sie heute nicht mehr zum Zoobesuch kommen, dann machen Sie doch einfach den virtuellen Rundgang.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok