Stadtteilberichte

Frankfurt ist mehr als Römer, Westend und Bankenviertel. An dieser Stelle stellen wir alle der 47 Stadtteile en détail vor, spüren die schönsten Fleckchen der Stadt auf und bieten gesellschaftliche, historische und ganz aktuelle Perspektiven.

Höchst ein Stadtteil „von Tilly bis Bolongaro und der Höchst AG“.

Höchst

Höchst liegt westlich von Frankfurt am Main an der Mündung der Nidda in den Main. Eine Besiedlung der Hochebene oberhalb der Nidda-Mündung ist erst im 8. Jahrhundert bezeugt. Im Jahr 790 wurde das fränkische Dorf Hostat (Hochort) erstmals im Lorscher Codex erwähnt. Bis zur Eingemeindung nach Frankfurt im Jahr 1928 war Höchst ein eigenständiger Stadtteil im Main-Taunus-Kreis und wurde von Mainz aus verwaltet.

Preungesheim

Nächstes Jahr – 2022 – feiert Preungesheim seinen 1250. Geburtstag. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts war es ein typisches Bauerndorf, das von Landwirtschaft, Wein- und Obstanbau lebte.

Nordend- West

Die amtliche Statistik der Stadt Frankfurt kennt zwei Nordend-Stadtteile: Nordend-Ost und Nordend-West. Der westliche Teil ist wohlhabender. Hier sind die Wohnungen größer und das Einkommen der Einwohner höher.

Rödelheim

Was hat Rödelheim mit Hiphop zu tun? 

Rödelheim ist einer der vielen Stadtteile im Westen von Frankfurt am Main, der eine lange Geschichte mit historischen und zeitgenössischen Persönlichkeiten vorweisen kann. Rödelheim wurde erstmals am 21. September 788 im Lorscher Codex als Radilenheim erwähnt.