Teaser EschersheimEschersheim ist ein Stadtteil, der nördlich der Frankfurter Innenstadt liegt.

 

 

 

 

Eschersheim hat eine Fläche von 3.339 km². Mit einer Einwohnerzahl von 14.808 Seelen gehört der am 1. April 1910 nach Frankfurt eingemeindete Stadtteil nicht zu den Größten.

 

Durch Eschersheim führt die Eschersheimer Landstraße, eine der großen Ausfallstraßen Frankfurts. Dort steht auch der Lindenbaum.

Frankfurt Eschersheim LindenbaumDiese Linde ist ein mächtiger Baum. Sie wurde als Landmarke Ende des 17. Jahrhundert gepflanzt und ist seit 1937 ein Naturdenkmal.

 

Eine andere Sehenswürdigkeit ist der alte Wasserturm.

Frankfurt Eschersheim WasserturmEr ist ein Relikt von 1901 als ein erstes Wasserwerk erbaut wurde. Er steht ebenfalls ‚Am Lindenbaum‘.


1910 entstand der ‚Weißer Stein Brunnen‘.

Frankfurt Eschersheim Weißer Stein Brunnen RückseiteEr wurde von dem Frankfurter Unternehmer Gottfried Kleinschmied als Mäzen finanziert. Der Brunnen erinnert an die gefallenen Eschersheimer Bürger im deutsch-französischen Krieg von 1870 / 1871.


Die Inschrift des Brunnens lautet: ‚Mit Gott für König und Vaterland‘.

 

Noch zu erwähnen ist die Siedlung ‚Am Lindenbaum‘, die von Walter Gropius 1929 - 1930 entworfen wurde.

 

Die evangelische Emmauskirche (siehe oben) wurde zwischen 1752 und 1754 erbaut. Sie ist eine barocke Saalkirche.


Die St.-Josefs-Kirche wurde im Jahr 1914 eingeweiht. Mit der Eingemeindung des Stadtteils Eschersheim 1910 wurde auch der erste Spatenstich getan. Sie ist dem Namenspatron Josef von Nazaret gewidmet. Die Kirche wurde im neuromanischen Stil erbaut.

Frankfurt Eschersheim St. Josephskirche(m.u.)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok