Teaser Hilmar Hoffmann Einer der bekanntesten Kulturschaffenden Frankfurts ist von uns gegangen: der bekannte Kulturpolitiker Hilmar Hoffmann verstarb am 1.6.18 im Alter von fast 93 Jahren. Die Frankfurter Kunst- und Kulturwelt trauert.

 

 

 

In diesem Nachruf möchten wir über sein Schaffen und sein Werk für die Kulturmetropole berichten. Viele kannten ihn als glaubwürdiger Streiter und begnadeter „Spendensammler“, der für die Frankfurter Kultur immer wieder Brücken baute. Er erfand die kommunalen Kinos, er richtete das Museumsufer ein, er befreite die Theater, Konzerte und Ausstellungen vom Nimbus des Elitären und kämpfte als Kulturstadtrat von 1970 bis 1990 für Stadtteilbibliotheken und soziokulturelle Zentren wie Bürgerhäuser in den Stadtteilen. Er lehrte Filmtheorie und Kulturpolitik an verschiedenen Universitäten im In- und Ausland. Seine letzten Stationen in seinem Berufsleben waren 2001 Vorsitzender der Hessischen Kulturkommission und bis 2011 Vorsitzender des Verwaltungsrats im Deutschen Filminstitut – DIF/Deutsches Filmmuseum in Frankfurt am Main. Ebenso bis 2011 Vorsitzender des Programmbeirats von RTL Köln und Hit Radio FFH. Zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen, u.a. das Große Bundesverdienstkreuz mit Stern sowie den Hessischen Kulturpreis, bekundeten sein Schaffen.  Ein äußerst weitsichtiger Bildungspolitiker.

 

Hilmar Hoffmanns größter Wunsch war Kultur für alle zugänglich zu machen, Öffentlichkeit zu erzeugen und den unterschiedlichen Generationen Plattformen zu geben, um sich darin bilden, entwickeln und kreativ ausleben zu Text Hilmar Hoffmannkönnen.In „Kultur für morgen“ warf er 1980 visionäre Fragen über die Bedeutung von Kultur auf, „Nur durch eine gigantisch zu nennende Anstrengung ist eine kulturelle Infrastruktur zu schaffen, die auf die Erfordernisse einer bedürftigen Freizeitgesellschaft zu geschnitten Ist.“ Und „Kultur schafft auch Arbeitsplätze“, aus seinem Mund gesprochen wirkte dann wie von einem engagierten Unternehmer oder Manager, was er auch bewiesen hat. Sein Wirken hat die Stadt Frankfurt maßgeblich geprägt und Menschen wie ihn wird Frankfurt sehnlichst vermissen.

 

Bildquellen: dpa / Heike Lyding-epd

Text: hom

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok