Frankfurt Pass Teaser Bild

Mit dem kostenfreien Frankfurt-Pass können Sie, bei geringem Einkommen und mit 1. Wohnsitz in Frankfurt am Main, Ermäßigungen erhalten und kostenfreie Angebote nutzen.

 

  

 


Wer?

Der Frankfurt-Pass ist eine Leistung der Stadt Frankfurt für Haushalte mit geringem Einkommen und erstem Wohnsitz in Frankfurt. Auch ich, Teilnehmerin der AGH Stadtteil- und Kulturarbeit, bin im Besitz des Frankfurt-Pass. Meine Erfahrungen damit sind sehr positiv. Er ist einfach zu erhalten. Ich habe meinen Leistungsbescheid, ein Passfoto und den ausgefüllten Antrag (siehe Link) im Sozialrathaus vorgelegt und bekam ihn – den Pass – prompt ausgestellt und konnte ihn gleich mitnehmen und nutzen.  Auch die Verlängerung des Passes ist sehr einfach. Man legt dann nur den abgelaufenen Frankfurt Pass und den neuesten Leistungsbescheid vor und bekommt ihn verlängert. Ich kann nur empfehlen sich den Pass zu besorgen!

 

Wo?

Wer ALG II, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Hilfe zum Lebensunterhalt oder Leistungen nach Asylbewerberleistungsgesetz bekommt, muss den entsprechenden Leistungsbescheid vorlegen. Man bekommt den Frankfurt-Pass in den Sozialrathäusern und bei den Besonderen Diensten des Jugend- und Sozialamtes Frankfurt am Main. Die Vorsprache ist Montag und Donnerstag in der Zeit von 8:00-11:30 Uhr, Dienstag, Mittwoch und Freitag in der Zeit von 8:00-12:00 und Montag bis Donnerstag von 13:00-15:00 Uhr möglich (ohne Gewähr- vorbehaltlich Änderung). Zuständig ist immer das Sozialrathaus, in dessen Einzugsbereich Sie ihren Wohnsitz haben oder die Dienststelle, von der Sie Sozialhilfeleistungen nach dem SGB XII erhalten.

 

Wofür?

Er berechtigt zu vielen Vergünstigungen. Mit dem Frankfurt-Pass können Sie bei geringem Einkommen und mit 1. Wohnsitz in Frankfurt am Main besuchen/erhalten/erwerben:

 

kostenlos:

  • Ferienkarten des Jugend- und Sozialamtes
  • Stadtbücherei

zu ermäßigten Preisen (1 Euro Erwachsene und 0,50 Euro Kinder):

  • konventionelle Frei- und Hallenbäder der Bäderbetriebe Frankfurt GmbH
  • Zoo, Exotarium
  • Palmengarten

zu ermäßigten Preisen (50% der Eintrittspreise bzw. der festgesetzten Kostenbeiträge):

  • Erlebnisbäder (z. B. Rebstockbad)
  • Eissporthalle
  • Sonderausstellungen in städtischen Museen und Senckenbergmuseum
  • Freizeitmaßnahmen des Jugendamtes
  • kommunale Kinos
  • Theater der Stadt Frankfurt am Main (Oper, Schauspiel, Ballett Frankfurt)
  • Kurse der Volkshochschule
  • FahrRad-Verkehrskompetenzkurs (unterstützt durch das Verkehrsdezernat)
  • ermäßigte  Monats-  und  Jahreskarten  für  Erwachsene  und  Junioren  (beim Juniortarif gibt es auch ermäßigte Wochenkarten) des RMV (Tarifzone 50) - Die Fahrkarten sind nicht  übertragbar  und  gelten  nur  in  Verbindung  mit  einem  gültigen  Frankfurt-Pass.  Der  Erwerb  einer Jahreskarte ist nur möglich, wenn der Frankfurt Pass bei Barzahlung noch mindestens zwölf Monate, im Abbuchungs-verfahren noch mindestens sechs Monate gültig ist. 

 

Links:

Frankfurtpass Merkblatt - frankfurt.de

Merkblatt zum Frankfurt-Pass - frankfurt.de

Frankfurt-Pass, Antrag auf Ausstellung - frankfurt.de

RMV.DE - Frankfurt-Pass

Frankfurt am Main: Frankfurt-Pass

 

 

Autor : jgr

Quelle Bild: FRFOTO

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok