ateaserPorzellanmuseumEin Eldorada für Liebhaber edlen Porzellans ist das bezaubernde Porzellanmuseum im Kronberger Haus in Frankfurt-Höchst.

 

 

 

Schon seit 1746 existierte eine Höchster Porzellanmanufaktur, die jedoch bereits nach 50 Jahren Konkurs anmelden musste. Aber in dieser kurzen Zeit wurden insbesondere unter der Leitung des Meisters Johann Peter Melchior Tafelgeschirr und Porzellanskulpturen besonderer Güte geschaffen.
Erst 1947 wiederbelebte man die Höchster Porzellanmanufaktur. Die Produktion verlegte man an den heutigen Standort, das denkmalgeschützte Gründerzeitgebäude in der Palleskestraße. Auch heute noch wird hier in Handarbeit feines Porzellan der Spitzenklasse hergestellt.

 

00agedeckterTisch00aLandpartie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Höchster Porzellanmuseum ist eine Außenstelle des Historischen Museums Frankfurts. Es eröffnete 1994 im Kronberger Haus, welches sich in der Bolongarostraße 152 befindet. Im 16. Jahrhundert ließ das Adelsgeschlecht der Kronberger dieses Gebäude im Stil der Renaissance erbauen. Durch einen Brand verlor es leider im Jahre 1812 sein oberstes Fachwerkgeschoss, welches nicht wieder ersetzt wurde. Im 19. Jahrhundert versah die damals noch unabhängige Stadt Höchst das Haus mit einer spätklassizistischen Fassade und benutzte das Anwesen als Rathaus. Von außen wirkt das Gebäude heutzutage eher unauffällig, ganz und gar nicht wie ein ehemaliger Adelssitz.
Das Porzellanmuseum zeigt mit rund 1800 Exponaten die ganze Vielfalt Höchster Porzellans und Fayencen. Nobles Geschirr, fein gearbeitete Figuren und Prunkvasen insbesondere im Stil des Rokoko und des Klassizismus erfreuen den Besucher dieser Ausstellung. 370 Exponate der Sammlung „höchster Güte und barocke Zier“ sind eine Dauerleihgabe der Farbwerke Höchst. Auch die Sammlung Bechtold besticht durch ihre schönen Skulpturen und insbesondere durch aufwendige Porzellanmalereien. Neuere Stücke aus der Zeit nach der Wiederaufnahme der Produktion 1946 werden ebenfalls ausgestellt.

 

00bjüngling

00bMännergerangel00bVogerl

 

Adresse:

Porzellanmuseum

Bolongarostraße 152
65929 Frankfurt

 

Anfahrt:
S1, S2 bis Bahnhof Höchst
Bus 54 bis Bolongaropalast

 

Öffnungszeiten:
Samstag und Sonntag 11-18 Uhr

 

Eintritt
3 Euro
1,50 Euro ermäßigter Eintritt für SchülerInnen, Studierende, Auszubildende, Menschen mit Behinderung ab 50 GdB, InhaberInnen von Frankfurt-Pass und Frankfurt Card

Ab 1.1.17 freier Eintritt für Kinder, Jugendliche und Studenten!
Mit Kulturpass kostet der Eintritt nur 1Euro!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok