25TeaserHistorische Straßenbahnen und Omnibusse sowie alte Uniformen, jede Menge nostalgische Gefühle weckt ein Besuch des Verkehrsmuseums in Schwanheim.

 

 

 

25Verkehrsmuseum21984 wurde das Museum der Stadtwerke Frankfurt und der Verkehrsgesellschaft Frankfurt eröffnet. Seit 2005 betreibt der Verein historische Straßenbahn der Stadt Frankfurt am Main das Museum.
Das Verkehrsmuseum befindet sich in den beiden historischen Wagenhallen der Frankfurter Waldbahn. Auf dem Bild oben sehen Sie die Halle West, in der sich der Eingang zum Museum befindet.
25HalleOstAber auch die 1987 eröffnete Halle Ost gehört zum Museum. Mit ihr zusammen stehen dem Museum 22000 qm Ausstellungsfläche zur Verfügung.
25BahnhofDas Museum liegt direkt an der Endhaltestelle Rheinlandstraße der Straßenbahnlinie 12. Dort ist auch noch das Schwanheimer Bahnhofsgebäude der ehemaligen Frankfurter Waldbahn erhalten geblieben. Die Frankfurter Waldbahn führte von der Untermainbrücke nach Neu-Isenburg mit Abzweigungen nach Niederrad und Schwanheim.
Wikipedia.de: Frankfurter Waldbahn
25SchaffnerDieser Herr Schaffner begrüßt Sie direkt am Museumseingang. Neben Fahrzeugen kann man im Museum auch alte Uniformen bewundern.
25Empore2Einen Überblick über den Ausstellungsraum...
25Empore3...hat man von den beiden Emporen in der Westhalle.
25Pferdebahn167Das älteste Fahrzeug im Museum ist der Pferdebahnwagen Nr. 167 der Frankfurter Trambahn-Gesellschaft aus dem Jahr 1872. Nur das Pferd ist nicht ganz original!
25FOTG8Der Triebwagen Nr. 8 aus dem Jahr 1884 der Frankfurt-Offenbacher Trambahngesellschaft ist die älteste noch erhaltene elektrische Straßenbahn.
25FotgDer dazugehörige Beiwagen Nr. 13 stammt ebenfalls aus dem Jahr 1884.
25OffenbachRTrieb1908Ein weiteres Highlight ist der Triebwagen Nr.15 der Offenbacher Straßenbahn aus dem Jahr 1908.
25büssingLudewigkiepe14RDieser Oberleitungsbus Büssing- Ludewig-Kiepe 14 R der Stadtwerke Offenbach fuhr mit einem Elektromotor. Der Bus mit dem Baujahr 1963 war bis 1972 in Offenbach in Betrieb und danach noch bis 1984 in Kaiserslautern.
25GelenkbusDer Gelenkbus Büssing Düwag GBS 165 – 1 stammt ebenfalls aus dem Jahr 1963.
25BusSchwanheimFast gleichalt ist dieser Büssing Senator aus dem Jahr 1964
25HilfsgerätewagenDer Hilfsgerätewagen Büssing Metz 8000 R 10 aus dem Jahr 1951 verfügt über einen Drehkran, der maximal 10 Tonnen heben kann.
25Damopflok438Auch eine kleine Dampflok kann man bestaunen. Die Tenderlok 438 des Herstellers Hagens war für die Frankfurter Lokalbahn von 1900 bis 1962 in Betrieb.


Vor Ort gibt es noch viel mehr zu sehen!


Adresse:
Verkehrsmuseum Frankfurt am Main
Rheinlandstraße 133
60529 Frankfurt am Main


Anreise:
Tram 12 bis Endhaltestelle Rheinlandstraße


Eintrittspreise:
Erwachsene 3,00 Euro
Kinder 1,00 Euro
Senioren, Schüler und Studenten 2,00 Euro
Ermäßigungen für Geringverdiener (mit Frankfurt Pass oder Kulturpass) gibt es leider nicht!


Öffnungszeiten:
Reguläre Öffnungszeiten sind an Sonntagen und hessischen Feiertagen von 10 bis 17 Uhr.
Abweichungen sind bei einigen Veranstaltungen und in den Weihnachtsferien möglich.
Gruppenführungen außerhalb der regulären Öffnungszeiten möglich.

 

Mehr Informationen über das Verkehrsmuseum finden Sie auf:
hsf-ffm.de: Verkehrsmuseum Frankfurt
frankfurt.de: Verkehrsmuseum
Wikipedia.de: Verkehrsmuseum Frankfurt am Main

(V.Sch.)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok