„Sommer am Main“

Sommer am Main, Foto: Karola Neder

Bunt leuchtet dieser Tage der Frankfurter Mainkai in lebendigen Farben und Mustern. 300 m Straße werden zur urbanen Spiel- und Sportfläche für Groß und Klein. Am 22. Juli 2022 war der Eröffnungsabend für den „Sommer am Main“, der über die gesamte Laufzeit der Sommerferien in Hessen noch bis zum 4. September Abwechslung bringen soll.

In den sechs Wochen der hessischen Sommerferien steht in Frankfurt am Main ein Event der besonderen Art auf dem Programm. Der „Sommer am Main“ ist ein sogenanntes Stadtraum-Festival. Alle Frankfurter*innen sind dazu eingeladen, Ideen für eine lebenswerte Stadt zu entwickeln und sich somit an der Zukunftsgestaltung der Mainmetropole aktiv und kreativ zu beteiligen. In zahlreichen Mitmach-Aktionen können die Bürgerinnen und Bürger auf ihren Stadtraum selber Einfluss nehmen. Für die gesamte Laufzeit der Aktion ist der Mainkai autofrei. Er verwandelt sich in einen bunten Lebensraum, der vielfältige Möglichkeiten bieten soll, Freizeit zu gestalten, sich kreativ zu entfalten oder sich selber im Projekt aktiv zu engagieren. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm steht bereits fest und bietet jede Menge Unterhaltung.

Stadtraum selber gestalten

Der „Sommer am Main“ ist ein Projekt, an dem jeder teilnehmen kann. Mit innovativen und nachhaltigen Konzepten soll der Mainkai in einen lebenswerten Stadtraum verwandelt werden. Willkommen sind ausgefallene und kreative Ideen, um die Lebens- und Aufenthaltsqualität in der Stadt Frankfurt zu verbessern. Dies können in der Umsetzung auch Orte der Begegnung und des Dialogs sein, oder aber Straßenraum für Sport, Bewegung und Kunst. Die Phantasie aller Frankfurter*innen ist hierbei gefragt. Schönes Beispiel: Bereits im Vorfeld zu dem Projekt haben neun Frankfurter Schulen die Straßenoberfläche des Mainkais in einer Streetart-Aktion zu einem farbenfrohen Kunstraum werden lassen.

Maßgeblich beteiligt an dem Projekt „Sommer am Main“ ist die Bürgerinitiative von „Making Frankfurt“, die sich unter anderem für eine fahrrad- und fußgängerfreundliche Innenstadt einsetzt. Mit viel persönlichem und ehrenamtlichem Engagement wirken außerdem zahlreiche Frankfurter Vereine, Ämter und Institutionen an dem Stadtraum-Experiment mit.

Mainkai-Werkstatt

Im Mittelpunkt des Stadtraumfestivals steht die Mainkai-Werkstatt, wo Ideen und Anregungen vielfältigster Art umgesetzt werden können. Die Wirkungsstätte befindet sich auf der Brachfläche des Saalhofs östlich des Historischen Museums. Die Werkstatt am Mainkai ist ein offenes Stadtraum-Labor und Anlaufstelle für den thematischen Austausch zur Entwicklung des Mainkais – soll heißen: jede*r kann mitmachen und an der Gestaltung des Projekts mitwirken. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Ideen reichen vom Anlegen eines bunten Gartens aus Pflanzen, der Gestaltung von Gedankenfahnen in Form von Wimpelketten oder dem Erschaffen von Plätzen, die Raum bieten für Begegnung und gemeinsamen Austausch. Das Stadtraum-Experiment bietet zahlreiche Möglichkeiten, Kultur und Freizeit im Stadtraum Frankfurt selber zu gestalten.

Ideenreichtum ist gefragt. Der „Sommer am Main“ ist als Einladung zu verstehen, neue (T)Räume und Visionen entstehen zu lassen, Wohlfühlplätze ins Leben zu rufen oder Orte für Dialoge und Diskussionen zu erschaffen.

Öffnungszeiten der Werkstatt:
22. Juli – 04. September 2022
(mindestens jeden Freitag und Samstag ab 12 Uhr geöffnet, während der Stadtfeste am ersten und letzten Augustwochenende donnerstags und freitags)

Programm

Den Auftakt des Programms bildete der sogenannte Staffel-Talk zur Eröffnung am 22. Juli 2022. Staffel-Talk – das bedeutet, alle Anwesenden können mitmachen und auf der Bühne ihre Ideen mit den anderen teilen. Mit jedem abgehandelten Kurzvortrag wird der Staffelstab anschließend mit einer Frage an die nächste Person weitergegeben. Initiiert von der Bürgerinitiative von „Making Frankfurt“ hatte bereits im September 2021 ein solches Projekt am Rathenauplatz auf dem „Speakers Corner“-Aktionsfeld stattgefunden. Mitwirkende aus allen gesellschaftlichen Bereichen, Ehrenamtliche und alle interessierten Anwesende konnten hierbei ihre eigene Vision für die Frankfurter Innenstadt vorstellen.

Weiter auf dem Programm stehen diverse Konzerte, Workshops, Tanz, viele Sportangebote von Tischtennis bis Yoga, Familiensonntage, Dialog-Foren, Info-Stände, Vorträge und Diskussionen. Außerdem findet an dem Wochenende vom 26. bis 28. August das beliebte Museumsuferfest am Main statt.

Mit jeder neuen Idee von außen erweitert sich das Programm. Vieles ist möglich, wenn durch persönliches und gemeinsames Engagement Neues angestoßen und umgesetzt wird. Jede*r kann sich beteiligen und ein Teil des Stadtraum-Festivals “Sommer am Main” werden.

Zur Programmübersicht

Kontakt:
Sommer am Main
Stadt Frankfurt am Main
DER MAGISTRAT
Römerberg 23
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: hallo@sommerammain.de
Web: https://www.sommerammain.de/
Instagram: https://www.instagram.com/sommerammain/
Facebook: https://www.facebook.com/sommerammain

Quellen: Sommer am Main, Making Frankfurt, Stadt Frankfurt
Fotos: Karola Neder