Schirn: Carlos Bunga im Rampenlicht

Carlos Bunga, Installationsansicht, © Secession, 2021, Foto: Iris Ranzinger

Die Schirn Kunsthalle Frankfurt zeigt vom 18. Februar bis 22. Mai 2022 eine Ausstellung des portugiesischen Künstlers Carlos Bunga, dessen Installationen vor allem aus massenproduzierten Materialien wie Kartons und Packband bestehen.

Der Künstler Carlos Bunga enwickelte für die Rotunde der Schirn-Ausstellung  in der Frankfurter Altstadt eine neue Installation, die auf die spezielle Architektur des öffentlich zugänglichen Raumes reagiert. Hier bilden Möbelstücke die Grundmauern einer bis unter die Glaskuppel aufsteigenden Kartonarchitektur. Bungas Arbeit tritt so in den Dialog mit der gleichzeitig stattfindenden Gruppenausstellung „WALK“, die das Gehen in der zeitgenössischen Kunst in den Mittelpunkt stellt. „Seine stützenden, aber verletzlichen Installationen, Zeichnungen und Performances sind eine offene, vielfältige und fortwährende Reflexion darüber, wie wir die (un-)gebaute Umwelt erleben und mit ihr zusammen leben“, heißt es im Wiener Online-Journal Collectors Agenda.

Carlos Bunga, 1976 in Porto geboren, studierte zunächst Malerei an der Escola Superior de Arte e Design in Caldas da Rainha in Portugal (1998-2000). Er wurde vor allem auf der Biennale für zeitgenössische Kunst, Manifesta 5 in San Sebastián, Spanien (2004), bekannt. Seither hat er in zahlreichen europäischen Institutionen, in den USA sowie in Lateinamerika ausgestellt. Heute lebt er in Barcelona.

Freuen Sie sich auf diese außergewöhnliche Kunst-Installation und buchen ab dem ersten Tag der Ausstellung ihr Online-Ticket. Der Eintritt erfolgt nach der 2G+ Regel oder einer Booster-Impfung. (JO)

Wann:
18.02.-22.05.2022

Wo:
Schirn Kunsthalle Frankfurt

Kontakt:
Schirn Kunsthalle Frankfurt
Römerberg
60311 Frankfurt
E-Mail: welcome@SCHIRN.de

Anmeldung:
Erforderlich

Kosten:
Die Eintrittspreise zu Beginn der Ausstellung erfragen