„Our Songs“ von Akira Takayama

Wenn die Corona-Bestimmungen es erlauben werden, wird am 26. März 2022 im Großen Saal der Alten Oper eine ungewöhnliche Aufführung stattfinden. In diesem einmaligen und nicht-alltäglichen Event sollen von Laiensängerinnen und -Sängern ihre Lieblingslieder und -Gedichte vorgetragen werden.

 

Dieses Projekt wird von der Alten Oper Frankfurt in Kooperation mit dem Künstlerhaus Mousonturm geplant, durchgeführt und produziert. Die Idee zu dieser Veranstaltung stammt von Akira Takayama, einem japanischen Theaterregisseur und Konzeptkünstler, der bereits in der Vergangenheit mit mehreren Projekten und Videoinstallationen auf sich aufmerksam machte. In seinen Performance-Darbietungen sollen das Wesen und die Möglichkeiten des modernen Theaters bis an seine Grenzen erfahren und ausgelotet werden.

In Zusammenarbeit mit dem Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt entwarf er 2017 beispielsweise das „McDonald’s Radio University“-Projekt, das als Schwerpunkte die Migration und die Flucht thematisierte. Dabei haben Geflüchtete als Dozenten in Filialen der Fast-Food-Kette Vorlesungen gehalten, die über das Radio für Zuhörer im UKW-Band zu empfangen waren.

In der jetzt geplanten Arbeit unter dem Namen „Our Songs“, die sehr minimalistisch konzipiert ist, sollen „gewöhnliche“ Menschen (also keine professionellen Schauspieler oder Sänger!) aus der Rhein-Main-Region ihre Lieblingslieder oder -Gedichte ohne musikalische Begleitung auf der leeren Bühne vortragen. Dabei sollte es sich um „traditionelle“ Lieder handeln, die eine Beziehung zur persönlichen Historie der Vortragenden haben und nicht etwa um „Neukompositionen“, die für diesen Anlass erst erschaffen wurden. Es geht um Liedgut oder Gedichte eines Kulturkreises aus der „Vergangenheit“ der beteiligten Personen.

Eingeladen zum Mitmachen sind Laiendarsteller aller Generationen und aller Sprachen. Das Publikum wird ihre Darbietungen im Großen Saal der Alten Oper live verfolgen können; die Türen bleiben für die Dauer der Veranstaltung durchgehend geöffnet. Wie bereits schon bei früheren Projekten legt Takayama großen Wert auf die mediale Verbreitung des Events. Eine Live-Übertragung im Internet und eine Projektion im Freien sind geplant.

Mitmachen kann jeder, der sich bis zum 10. Dezember 2021 unter Verwendung des Anmeldeformulars unter oursong@alteoper.de bewirbt. Dort sind auch die genauen Teilnahmebedingungen detailliert beschrieben. Die Beteiligten erhalten kein Honorar, aber eventuelle Fahrtkosten können nach Rücksprache erstattet werden. Die Veranstaltung wird nach der Aufführung noch zwei Monate auf den Webseiten der Alten Oper Frankfurt und des Mousonturms abrufbar sein. Den Veranstaltern ist eine breite Resonanz und den Darstellern gutes Gelingen zu wünschen!

 

Text: pis

Foto: V.D.

Dezember 2021

Gefördert aus Mitteln der Stadt und des Jobcenters Frankfurt am Main

© 2021 GFFB gemeinnützige GmbH | Mainzer Landstraße 349 | 60326 Frankfurt am Main | Tel. 069-951097-100