25Skyline2

In den Frankfurter Museen und Ausstellungshallen gibt es immer viel Neues zu entdecken. Hier finden Sie einen Monatsüberblick für Februar 2019.

 

***************************************************************************************************************************

Schirn neuSchirn Kunsthalle
Römerberg, 60311 Frankfurt
schirn.de

 

 

 

 

14.02. bis 12.05.2019
Bruno Gironcoli.
Prototypen einer neuen Spezies
Die Schirn präsentiert gigantische Objekte aus dem Spätwerk des exzentrischen Bildhauers Bruno Gironcoli.

 


28.02. bis 26.05.2019
Nathalie Djurberg & Hans Berg
Die Schirn präsentiert erstmals in Deutschland eine große Ausstellung zum Werk des Video- und Soundkünstlerpaars Nathalie Djurberg und Hans Berg.

***************************************************************************************************************************

25Städel3Städel Museum
Schaumainkai 63, 60596 Frankfurt
staedelmuseum.de

 

 

 

19.09.2018 bis 17.03.2019
Lotte Laserstein
Außerhalb Berlins ist dies die erste Einzelpräsentation Lasersteins in Deutschland. Die Schau baut auf den Sammlungsbeständen des Städel auf, das mit den Gemälden Russisches Mädchen mit Puderdose von 1928 und Junge mit Kasper-Puppe (Wolfgang Karger) von 1933 in den vergangenen Jahren wichtige Arbeiten der Künstlerin erwerben konnte. Anhand von etwa 50 Arbeiten nimmt die Ausstellung Lasersteins künstlerische Entwicklung in den Blick. Der Fokus liegt auf ihren Arbeiten der 1920er- und 1930er-Jahre, die den Glanzpunkt ihres Schaffens markieren.

 

13.02. bis 26.05.2019
Tizian und die Renaissance in Venedig
Ab Februar 2019 zeigt das Städel Museum ein hochkarätiges Panorama der Renaissancemalerei in Venedig. Die Künstler der Lagunenstadt entwickelten eine eigenständige Spielart der Renaissance, die auf die Wirkung von Licht und Farbe setzt. Allein von Tizian versammelt die Ausstellung mit mehr als 20 Arbeiten die umfangreichste Werkauswahl, die in Deutschland je zu sehen war.

***************************************************************************************************************************

25LiebighausMuseumseingang

Liebighaus Skulpturensammlung
Schaumainkai 71, 60596 Frankfurt
liebieghaus.de

 

 

 
05.10.2018 bis 10.02.2019
Medeas Liebe und die Jagd nach dem Goldenen Vlies
Aus Anlass des Ehrengastlandes Georgien auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert die Liebieghaus Skulpturensammlung die Ausstellung „Medeas Liebe und die Jagd nach dem Goldenen Vlies“. Anhand bedeutender Leihgaben aus dem Georgischen Nationalmuseum erzählt die Schau einen großartigen Mythos aus der alten Welt.

***************************************************************************************************************************

aTeaserxMMK1 a

Museum MMK
Domstr. 10, 60311 Frankfurt
mmk-frankfurt.de

 

 

 

27.10.2018 bis 31.03.2019
Cady Noland
Cady Noland (1956) legt in ihren Arbeiten jene Gewalt frei, die uns in Szenarien der räumlichen wie ideologischen Grenzziehung tagtäglich begegnet. Damit entblößt sie die vermeintliche Neutralität von Material und Form. Die scheinbar scharfe Trennung zwischen Objekten und Subjekten verschwimmt, die unablässigen Wechselwirkungen werden evident.

***************************************************************************************************************************

aMMKEingang2Tower MMK
Taunusturm,Taunustor 1, 60310 Frankfurt
mmk-frankfurt.de

 

 

 

27.10.2018 bis 31.03.2019
Weil ich nun mal hier lebe
Die über künstlerische oder dokumentarische Zuschreibungen hinausgehenden Arbeiten dieser Ausstellung setzen sich mit strukturellem und institutionellem Rassismus und Gewalt auseinander, die einen Angriff auf unsere Gesellschaft darstellen. Dabei protokollieren, ergänzen und hinterfragen sie die Konstruktion einer nationalen Homogenität, in der rassistische Gewalt in all ihren Formen alltäglich, den vermeintlich Nichtbetroffenen jedoch oft nicht gegenwärtig, ist.

***************************************************************************************************************************

aTeaserxMMK3 aZollamt MMK
Domstr. 3, 60311 Frankfurt
mmk-frankfurt.de

 

 

 

26.01. bis 28.04.2019
Bunny Rogers
Pectus Excavatum
Bunny Rogers lässt im Zollamt eine Landschaft entstehen, in der Drinnen und Draußen, Erderhöhungen und Meerestiefen ineinandergleiten und legt damit den Rahmen unserer präzisen wie vereinfachten Vorstellungen von Natur offen, in denen Wissen und Erfahrung untrennbar mit der Imagination verbunden sind.

***************************************************************************************************************************

25MuseumAngewandteKunst9Museum für angewandte Kunst
Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt
museumangewandtekunst.de

 

 

 

25.10.2018 bis 24.02.2019
Geburtsort Yokohama
Der Unternehmer Werner Reimers (1888-1965) und seine Asiatica-Sammlung
Anlässlich des Erscheinens des Gesamtkatalogs zeigt das Museum Angewandte Kunst rund 60 ausgewählte Werke der Sammlung, darunter etwa Albumblätter mit expressiver Tuschmalerei, einen Buddha aus Kalkstein oder eine kunstvoll verzierte Jadeschale aus der Ming-Zeit.

 

19.01. bis 14.04.2019
Moderne am Main
1919 – 1933
Die Ausstellung zeichnet ein facettenreiches Bild von diesem Aufbruch in Produkt-, Raum- und Werbegestaltung, Mode, Musik, Film und Fotografie und macht mit den kreativen Netzwerken der Mainmetropole vertraut. Sie setzt sich mit der Frage auseinander, ob und in welcher Weise grundlegende gesellschaftliche Veränderungen auch einen ästhetischen Wandel mit sich bringen sollten und wie das Neue in die Welt kommt.

**************************************************************************************************************************

25MuseumfürKommunikation4Museum für Kommunikation
Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt
mfk-frankfurt.de

 

 

 

25.10.2018 bis MÄRZ 2019
Like you! Freundschaft digital und analog.
Die Ausstellung fragt die Besucherinnen und Besucher nach ihren Vorstellungen und ganz eigenen Erfahrungen mit dem Thema Freundschaft – damals und heute.

 


19.11.2018 bis 26.05.2019
A Bigger Brother
Jim Avignon ist der schnellste Maler weit und breit. Er musiziert und gestaltet Räume. Seine Figuren und Szenarien sind bunt und wirken auf den ersten Blick wie leicht konsumierbare Pop-Kost. Auf den zweiten Blick offenbaren seine vermeintlich naiven Werke die Auseinandersetzung mit Globalisierung, Kapital und dem Kunstmarkt.

 

06.12.2018 bis 24.02.2019
Weit weg von Brüssel
Er wollte etwas über die Menschen in der Euroäischen Union erzählen und begab sich auf eine siebenmonatige Reise: Mehr als 200 Porträts hat Stefan Enders an den Außengrenzen der EU aufgenommen. Er zollt darin allen den gleichen Respekt: dem Fabrikdirektor genauso wie dem Gewerkschaftsboss, der Arbeiterin, den Arbeitslosen bis hin zu den in Europa gestrandeten Flüchtlingen.

***************************************************************************************************************************

aMuseumGierschMuseum Giersch der Goethe-Universität
Schaumainkai 83, 60596 Frankfurt
museum-giersch.de

 

 

 

29.11.2018 bis 24.02.2019
Faszination der Dinge. Werte weltweit in Archäologie und Ethnologie
Die sorgfältige Betrachtung materieller Hervorbringungen uns wenig vertrauter Kulturen ist ein wichtiges Werkzeug, um zu verstehen, wie Menschen leben und wie ihre Gesellschaft aufgebaut ist. Der Wert eines Artefakts erschließt sich oft erst auf den zweiten Blick, wenn nämlich deutlich wird, mit welchen Techniken und mit welchen ästhetischen Leitbildern solche Dinge hergestellt wurden. Die von jungen Nachwuchswissenschaftlern auf der Grundlage der eigenen Forschungen entwickelte Ausstellung führt den Besucher in diese fremden Welten und gibt einen Einblick sowohl in die betreffenden Kulturen als auch in die Forschung dazu.

***************************************************************************************************************************

25WeltkulturenHauptgebäudeWeltkulturen Museum
Schaumainkai 29 bis 37, 60594 Frankfurt
weltkulturenmuseum.de

 

 

 

 

26.10.2018 bis 01.09.2019
GREY IS THE NEW PINK - Momentaufnahmen des Alterns
In der Ausstellung nähern sich internationale Wissenschaftler*innen, Künstler*innen und Lyriker aber auch jüngere und ältere Menschen aus der Bevölkerung dem Thema Alter(n) in Fotografien, Filmen, Literatur, Zeichnungen sowie Raum- und Multimedia Installationen und Performances an. Zahlreiche Fotografien und Objekte aus den Sammlungen Afrika, Amerikas, Südostasien, Ozeanien und Visuelle Anthropologie sowie Werke der Bibliothek des Weltkulturen Museums erweitern die Perspektiven auf die Thematik.

***************************************************************************************************************************

25Portikus3Portikus
Alte Brücke 2, Maininsel, 60594 Frankfurt
portikus.de

 

 

 

Noch keine Information auf der Homepage!

***************************************************************************************************************************

TeaserArtFoyerArt Foyer der DZ-Bank
Platz der Republik, 60265 Frankfurt
dzbank-kunstsammlung.de

 

 

 

 

ab 02.11.2018 bis 09.02.2019
ƒ/12.2 Projektstipendium
TATIANA LECOMTE, SARA-LENA MAIERHOFER
Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse der beiden Preisträgerinnen des Projektstipendiums 2017/2018 Tatiana Lecomte und Sara-Lena Maierhofer. Hinzu kommen Werke von Ketuta Alexi-Meskhishvili, Gwenneth Boelens und Eiko Grimberg (für die Shortlist nominiert).

 

22.02. bis 25.05.2019
Nullpunkt der Orientierung. Fotografie als Verortung im Raum.
Der Fokus der Ausstellung liegt auf Arbeiten, in denen die Erfahrung von Dreidimensionalität eine zentrale Rolle spielt. Es werden Werke gezeigt, in denen diese Wirkung etwa durch den bildhauerischen Umgang mit dem Fotomaterial entsteht. Eine tatsächliche Raumerfahrung bietet eine begehbare Foto-Installation. Zudem werden Arbeiten präsentiert, die Objekte zeigen, denen plastische Qualitäten anhaften sowie Bilder, die mit den dreidimensionalen Sehgewohnheiten des Betrachters spielen.

***************************************************************************************************************************

25ArchitekturMuseum3DAM - Deutsches Architekturmuseum
Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt
dam-online.de

 

 

 

22.09.2018 bis 10.03.2019
DIE IMMER NEUE ALTSTADT – Bauen zwischen Dom und Römer seit 1900
Kein anderes Areal in Frankfurt weist eine ähnlich reiche Geschichte an Architektur und deren Instrumentalisierung für Identität und Tradition auf, wie der Altstadtkern zwischen Dom und Römer. Zur Ausstellung erscheint ein reich illustrierter Katalog „Die immer Neue Altstadt - Bauen zwischen Dom und Römer seit 1900“ im jovis Verlag.

 

03.11.2018 bis 03.03.2019
BEST HIGHRISES 2018/2019 – Internationaler Hochhaus Preis 2018
Aus weltweit 36 vom DAM nominierten Bauten wählt die internationale Jury aus Architekten, Ingenieuren und Immobilienfachleuten fünf Finalisten und schließlich das Gewinnergebäude. Die Ausstellung stellt all diese Bauten vor.

***************************************************************************************************************************

25Filmmuseum6Deutsches Filmmuseum
Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt
deutsches-filminstitut.de

 
 
 
 
 
 

23.10.2018 bis 10.03.2019
Hautnah. Die Filmkostüme von Barbara Baum
Ab dem 23. Oktober 2018 präsentiert das Deutsche Filmmuseum Barbara Baums vielseitiges Schaffen erstmals in einer großen Werkschau. Neben 40 ihrer Original-Filmkostüme aus internationalen Ateliers werden auch Dokumente aus dem Arbeitsarchiv der Kostümbildnerin präsentiert, das seit 2015 vom Deutschen Filminstitut verwahrt wird. Sie geben einmalige Einblicke in den Entstehungsprozess eines Filmkostüms, vom ersten Lesen des Drehbuchs über historische Recherchen bis hin zum Zeichnen von Entwürfen und dem spannenden Moment der ersten Anprobe mit den Schauspielern.

 
***************************************************************************************************************************

ax caricaturaMuseum für Komische Kunst - caricatura museum frankfurt
Weckmarkt 17, 60311 Frankfurt
caricatura-museum.de

 
 
 
 
 

07.02. bis 12.05.2019
Ernst Kahl
Sein vielseitiges Werk beinhaltet Malerei auf Leinwand, Aquarelle, Zeichnungen und Mischtechniken verschiedenster Art, bearbeitete Fotos und Fotoromane, Objekte und Installationen, Drehbücher, Filme, Texte und Musik. Er bedient sich formal sowohl des prächtigen Tafelbilds als auch des Cartoons und der Bildergeschichte und adaptiert für seine Zwecke die verschiedensten Bildgattungen und Motive der sogenannten ‚Hochkunst‘.

 

Vom 28. Januar bis zum 6. Februar ist das Museum wegen Ausstellungsumbau geschlossen!

***************************************************************************************************************************

axInstiut für StadtgeschichteInstitut für Stadtgeschichte
Karmeliterkloster Dormitorium
Münzgasse 9, 60311 Frankfurt
stadtgeschichte-ffm.de

 


27.02.2018 bis 17.02.2019
Hans Jürgen Diez
Panta Rhei
Ort: Karmeliterkloster, Foyers
Hans Jürgen Diez (* 1950), Meisterschüler der Frankfurter Städelschule, setzt seit Ende der 1980er Jahre in seinen großformatigen Fließ-, Schicht- und späteren Gießbildern anstelle der Form eine offene Farbstruktur. Seine informelle Malweise impliziert einen langwierigen Prozess, eine sukzessive Ablagerung und Schichtung von Farbebenen, wobei er auf Pinsel gänzlich verzichtet.

 

29.05.2018 bis 07.04.2019
BANKER, BORDELLE UND BOHÈME:
Stationen der Geschickte des Bahnhofsviertels
Ort: Karmeliterkloster, Dormitorium
Die Ausstellung bringt Frankfurtern und Touristen gleichermaßen die spannende Geschichte des Viertels näher und nimmt dabei insbesondere die historische Entwicklung und den steten Wandel im Viertel in den Blick.

 

26.01. bis 17.03.2019
VERNICHTUNGSORT MALYJ TROSTENEZ: GESCHICHTE UND ERINNERUNG
Ort: Karmeliterkloster, Kreuzgang
Die Ausstellung – ein deutsch-belarussisches Pilotprojekt – würdigt die Opfer und zeigt zugleich, auf welche Weise und an welchen Orten der Ermordeten gedacht wird. Sie beschäftigt sich aber auch mit der Topographie des Mordens und der Täter. Im internationalen Beirat zur Ausstellung sind u. a. das Deutsch-Russische Museum Berlin Karlshorst, die Topographie des Terrors in Berlin, das Jüdische Museum in Prag, die Gedenkstätte Theresienstadt, das Belarussische Museum für die Geschichte des Großen Vaterländischen Kriegs und der Verband der jüdischen Organisationen und Gemeinden in Belarus vertreten.

 

26.02.2019 bis 16.02.2020
Gerd Winter: Farbfelder
Ort: Karmeliterkloster, Foyers
Gerd Winter (* 1951), Meisterschüler der Frankfurter Städelschule, verbindet in seiner Farbfeldmalerei gestische Abstraktion mit meditativer Stille. Auf der Suche nach Schönheit, nach gültiger ästhetischer Form, letztendlich nach Wahrhaftigkeit bedeutet ihm die Präsenz der Farbe immer auch die Gegenwart eines großen Geheimnisses. So öffnen sich seine Bilder zu weiten Ausblicken als Fenster zur geistigen Welt.

***************************************************************************************************************************

aaGoetheNeuGoethe Museum/Goethe-Haus
Großer Hirschgraben 23 – 25, 60311 Frankfurt
goethehaus-frankfurt.de

 
 
 

03.12.2018 bis 03.02.2019
„… DIE SCHÖNHEIT DER SPRACHE JEDOCH STRAHLT .“ - DER BUCHKÜNSTLER HERMANN RAPP (1937 – 2015)
Die Ausstellung zeigt einige der schönsten Stücke seiner Offizin, in denen Klassik und Romantik mühelos und kunstvoll miteinander in Beziehung gesetzt werden. Eine Reihe von Rapps Arbeiten erhielt das Frankfurter Goethe-Museum als Schenkung von seiner Frau Gisela Rapp.

 

14.10.2018 bis 10.02.2019
Schweiz. Blicke in die freye Welt – Sammlungspräsentation
‚Schweiz. Blicke in die freye Welt‘ – unter diesem Titel zeigt das Freie Deutsche Hochstift aktuell Werke aus seinem eigenen Bestand, die die Bedeutung der „freien und erhabenen“ Schweiz für Künstler, Wissenschaftler und Literaten der Aufklärung und des Sturm und Drang beleuchten. Zwei Gemälde von Caspar Wolf, dem Pionier der Hochgebirgsmalerei, bilden als Leihgaben aus dem Kunstmuseum Basel die Highlights der Sammlungspräsentation.

***************************************************************************************************************************

aaaSteinernesHausFrankfurter Kunstverein
Steinernes Haus am Römerberg
Markt 44 , 60311 Frankfurt
fkv.de

 
 

28.09.2018 bis 17.03.2019
Winter/Hörbelt: Die Große Illusion
Anlässlich der Feierlichkeiten zum Altstadtfest vom 28. bis 30. September 2018 weiht der Frankfurter Kunstverein seine neue Außenskulptur „Die Große Illusion“ des Künstlerduos Wolfgang Winter und Berthold Hörbelt, die speziell für das Dach des Gebäudes entworfen wurde, ein.

***************************************************************************************************************************

Ikonen Museum Frankfurt

Ikonen-Museum
Brückenstraße 3 – 7, 60594 Frankfurt
ikonen-museum.de

 

 

 

Ab 20.03.2018
Lieblingsstücke neu entdeckt
Ikonen aus der Sammlung des Ikonen-Museums
Die Sammlung hat ihren Schwerpunkt in den russischen Ikonen vom 16. bis zum 20. Jahrhundert, ermöglicht aber auch einen Blick auf die italo-kretische, griechische, bulgarische und äthiopische Ikonenkunst. Zu sehen sind nicht nur die faszinierenden Ikonen aus der Stiftung des Königsteiner Arztes Dr. Jörgen Schmidt-Voigt, sondern auch die bedeutenden Dauerleihgaben aus der Skulpturensammlung und dem Museum für Byzantinische Kunst Berlin. Exquisite Leihgaben aus Privatbesitz bereichern die Ausstellung.

***************************************************************************************************************************

Jüdisches Museum Frankfurt

Jüdisches Museum
Untermainkai 14-15, 60311 Frankfurt
Jüdisches Museum

 

Keine Ausstellungen wegen Umbau bis Spätsommer 2019!

***************************************************************************************************************************

Struwelpeter Museum

Struwwelpeter Museum
Schubertstraße 20, 60325 Frankfurt
struwwelpeter-museum.de

 

 

 

bis auf Weiteres:
Struwwelpeter wird Soldat. Der erste Weltkrieg in Kinderbüchern und Karikaturen
Die Kabinettausstellung zeigt, wie Kinderliteratur im ersten Weltkrieg zur patriotischen Erziehung instrumentalisiert wurde. Die Struwwelpeter-Geschichten dienten in deutschen und britischen Medien als Vorlage für Propaganda-Karikaturen.

 

06.10.2018 bis 31.03.2019
Tsikara – Museum im Museum. Georgische Illustratoren zu Gast
Es war einmal ein Junge, der nur einen einzigen Freund hatte: den Stier Tsikara. Gemeinsam müssen sie vor der bösen Stiefmutter des Jungen flüchten …
So beginnt das in Georgien sehr bekannte Märchen Tsikara, das von einer jungen Künstlergruppe aus Tbilisi für die Ausstellung im Struwwelpeter-Museum mit ausdrucksstarken Kunstwerken inszeniert wurde. Khatia Chitorelidze, Gio Jincharadze, Tatia Nadareishvili und Eka Tabliashvili erzählen mit Illustrationen, dreidimensionalen Objekten und anderen künstlerischen Medien die dramatische Geschichte der beiden Freunde. Die Schau nimmt kleine wie große Besucher mit in die poetische Fantasiewelt des georgischen Märchens, in der sich ein Kamm in einen mächtigen Wald und ein Spiegel in ein tosendes Meer verwandeln.

***************************************************************************************************************************

Senckenberg Naturmuseum FrankfurtSenckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt
senckenberg.de

 

 

 


08.06.2018 bis 10.02.2019
KORALLENRIFFE – BEDROHTE SCHÄTZE DER OZEANE
Die Ausstellung „Korallenriffe – Bedrohte Schätze der Ozeane“ ist gleichzeitig auch ein Vorgeschmack auf einen neuen Themenbereich, der nach den Umbaumaßnahmen im „Projekt Senckenberg – Neues Museum“ vorgesehen ist.

 

ab dem 6. Juli 2018
ARCHAEOPTERYX NR. 11 – DER URVOGEL ZU BESUCH IM SENCKENBERG
Vor rund 150 Millionen Jahren herrschten in Mitteleuropa feuchtwarme Bedingungen. Das heutige Altmühltal in Bayern war geprägt von ausgedehnten Lagunen, deren Ränder von Korallenriffen und Inseln gesäumt waren. In den wannenförmigen Vertiefungen zwischen den Riffbauten lagerte sich feinkörniger Kalkschlamm ab, der sich über Jahrmillionen zu den heutigen Solnhofener Plattenkalken verfestigte. In diesen sind bemerkenswert gut erhaltene Fossilien konserviert – allen voran der „Urvogel“ Archaeopteryx. Insgesamt 13 Exemplare wurden bisher gefunden. Das 11. Exemplar zeichnet sich durch sein einzigartig erhaltenes Federkleid aus und wird nun in der Schatzkammer des Senckenberg Naturmuseums in Frankfurt gezeigt.

 

verlängert bis zum 12. Januar 2020
FASZINATION VIELFALT
Frankfurt, Juli 2017. Rund 40 Millionen Objekte aus 200 Jahren Forschungsgeschichte umfassen die Sammlungen der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung – einen Teil dieser Sammlungen zeigt Senckenberg ab 30. September 2017 im Frankfurter Naturmuseum. Auf 15 Metern Länge und 4 Metern Höhe präsentiert die neue Sonderausstellung „Faszination Vielfalt“ etwa 1000 biologische und geologische Objekte in einer riesigen Wandvitrine und lädt die Besucher ein, mehr über das „System Erde“ und die sogenannte Geobiodiversitätsforschung zu erfahren.

***************************************************************************************************************************

 

Der Eintritt in alle Museen, die hier aufgelistet sind, kostet für Geringverdiener mit Kulturpass nur 1 €!

 

 

Ausstellungsrecherche: dol
Datum: Januar 2019


Bilder: Volker Schrader
Bild Schirn Kunsthalle: visitmuseums.com
Bild Museum MMK: Axel Schneider, © MMK Frankfurt
Bild Tower MMK: Axel Schneider © MMK Frankfurt
Bild Ikonen-Museum: ikonenmuseumfrankfurt.de/index.php/eintrittspreise.html
Bild Jüdisches Museum: wikipedia.org/wiki/Jüdisches_Museum_Frankfurt

© 2014 GFFB gemeinnützige Gmb

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok